Sonntag, 8. Januar 2017

Bella Germania

Eine deutsch-italienische Familiengeschichte über drei Generationen - sehr spannend und gut recherchiert. Der Stil total schnörkellos, als wäre Sprache nur Mittel zum Zweck. Das hat mich irritiert, bis zur letzten Seite. Dann las ich, dass der Autor, Daniel Speck, sonst Drehbücher schreibt und das erklärt auch, weshalb er es so gut schafft, Bilder im Kopf entstehen zu lassen. Ein gutes Buch mit einem wichtigen Stück deutsch-italienischer Geschichte, das sich quasi am Stück weglesen lässt. Aber wer von Sprache verzaubert werden möchte, bleibt enttäuscht. Hier verzaubert die Geschichte, der Inhalt und die Bilder, die dabei entstehen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen